Selbstversuch

Mai 15th, 2008 | By | Category: Allgemein

Der Coffeinselbstversuch ist darauf angelegt, die Wirkung verschieden starker Dosen Coffein auf meinen spezifischen Kreislauf zu testen.

Als bekennender Süchtling besitze ich, wage ich einfach mal zu behaupten, eine relativ hohe Toleranz gegenüber Coffein. Der Test beginnt mit vergleichsweise geringen Dosierungen 2x 0,2g Coffeineum (Koffeintabletten), also 0,4g Coffein. Eine Dosis entsprechend 10 kleinen Tassen Espresso* oder etwa 900ml mittelstarkem Kaffee**.
Der Selbstversuch endet mit einer Dosierung von 10x 0,2g Coffeineum, demnach 2g Coffein. Laut wikipedia liegt die orale LD50 bei

10 Gramm Coffein (5-30 g), was etwa 100 Tassen Kaffee (50-300 Tassen/Tag) entspricht

.

Ein Ziel dieses Versuchs ist es die Wirkung von Koffein zu „erfahren“:

Coffein hat zwar ein relativ breites Wirkungsspektrum, doch ist es bei „vernünftigen“ Dosen in erster Linie ein Stimulans. Darunter versteht man im Allgemeinen eine Substanz mit erregender Wirkung auf die Psyche, die Antrieb sowie Konzentration steigert und Müdigkeitserscheinungen beseitigt. Bei niedriger Dosis tritt fast ausschließlich diese zentral erregende Wirkung des Coffeins hervor, es werden also vor allem psychische Grundfunktionen wie Antrieb und Stimmung beeinflusst. Durch höhere Dosis kommt es auch zu einer Anregung von Atemzentrum und Kreislauf.

Ich rate DRINGEND von Nachahmungen ab, da die Gefahr von Coffeinismus, bzw. Coffeinsucht besteht!
Wikipedia zu Coffeinismus

Die akute Koffein-Vergiftung verursacht hauptsächlich psychische Störungen mit den Symptomen Unruhe, Erregung, psychische Veränderungen, Tachykardie, Harndrang und Schlaflosigkeit. Bei schweren Vergiftungen kann es zu einem Kreislaufkollaps kommen. Dosisabhängige Symptome des chronischen Coffeinismus sind:

* Anregung des Zentralnervensystems und Schlaflosigkeit
* Erhöhung der Herztätigkeit, des Blutdrucks und Pulssteigerung
* Konzentrationsstörungen oder -steigerungen
* Hyperaktivität
* unkontrollierte Bewegungen
* Kopfschmerzen bei Entzug
* Angsterscheinungen

Als kaffeesüchtig bzw. koffeinsüchtig können teilweise Personen bezeichnet werden, die täglich mehr als die als gesundheitlich unbedenkliche Obergrenze geltenden 4 Tassen Kaffee zu sich nehmen. […] Bei gesunden Menschen wird die letale Dosis bei etwa 100 Tassen Kaffee bzw. 3 bis 10 Gramm Koffein eingeordnet, wobei Vergiftungserscheinungen bereits ab 1 Gramm Koffein auftreten können.

*Eine kleine Tasse Espresso (30 ml) ca. 40 mg Coffein.
**Eine Tasse Kaffee (150 ml) enthält ca. 30 bis 100 mg.

10 comments
Leave a comment »

  1. […] Phils Philos wrote an interesting post today on SelbstversuchHere’s a quick excerpt Selbstversuch Der Coffeinselbstversuch ist darauf angelegt, die Wirkung verschieden starker Dosen Coffein auf meinen spezifischen Kreislauf zu testen. Als bekennender Süchtling besitze ich, wage ich einfach mal zu behaupten, eine relativ hohe Toleranz gegenüber Coffein. Der Test beginnt mit vergleichsweise geringen Dosierungen 2x 0,2g Coffeineum (Koffeintabletten), also 0,4g Coffein. Eine Dosis entsprechend 10 kleinen Tassen Espresso* oder etwa 900ml mittelstarkem Kaffee**. Der Selbstversuch […]

  2. Die Wirkung von Koffein auf C. elegans (eine Nematode, also Wurm), ist ganz lustig. Die fangen dann an unkontrolliert zu zucken und sich zu biegen, wenn die Wirkung nach lässt, werden sie träge. Allerdings gewöhnen sie sich recht schnell an hohe Dosen und wenn sie kein Koffein mehr bekommen, leiden sie unter Entzug, was sich wiederum in Biegen äußert.

  3. Oo… meinst du ich Zucke auch, wenn ich mich danach auf Entzug setze?

  4. Wir werden sehn…

  5. .. hast du irgendwelche Tipps oder Ratschläge für mich? Vielleicht eine Warnung über das, was das Koffein mit meiner Biochemie anstellen wird?

  6. Grundsätzlich wirkt Koffein wie eine Droge, indem es die Nervenzellen anregt. Wird das zum Dauerzustand, tut das den Zellen nicht grade gut, bzw. es tritt auch ein Gewöhnungseffekt ein, der eine immer weitere Steigerung der Dosis benötigt um die gewünschte Wirkung zu entfalten.
    Es ist zwar ales nicht so dramatisch, wie bei anderen Drogen und der Entzug ist vergleichsweise harmlos, aber man muss es trotzdem nicht übertreiben 😉

  7. Wie?! Das muss man nicht übertreiben? 😀 Wo bleibt denn bitte der Spaß, wenn man es nicht übertreibt? 😀

    ich seh mich schon als ersten Koffeintoten in wikipedia aufgeführt … 😀 naja, gibt schlimmere Arten, für die Nachwelt erhalten zu bleiben… mit etwas Glück gibts wenigstens nen Darwin Award 😉

  8. Ich werde dich nominieren, wenn es soweit kommt.

  9. Wirs nun wohl leider nix mehr, aus meiner Nominierung… schade 🙁

  10. Das ist wirklich nicht mehr normal. Jeder logisch denkende Mensch sollte eigentlich wissen, dass der synthetische Mist irgendwann auf´s Leib rückt. Ich mein, die ganzen Krebsfälle, Allergien und sonstige Erkrankungen müssen doch irgendwo herkommen. Wer ernährt sich denn heute noch natürlich? Keiner, denn selbst der Apfel ist von oben bis unten bespritzt und und und. Ich muss aber zugeben früher auch reichlich Koffeintabletten geschluckt zu haben. Mittlerweile sind es nur noch die hier: http://samuria.de/aufputschmittel und damit habe ich gute Erfahrungen gesammelt. Aber reines Koffeinpulver oder Tabletten gehören verboten!

Leave Comment